Ausstellung 2015/16

"Alles Blech oder was?"

Zwei Jahr zum Thema Heilsarmee Musik in vier Teilausstellungen. 

Als die Heilsarmee in ihrer Anfangszeit durch die Gassen zog, gab es Tumult und Lärm. Dem konnten nur Pauken und Trompeten abhelfen. So entstand die Heilsarmeemusik. Mit den Jahren ist einiges geblieben, Neues und vielleicht auch Unerwartetes ist dazu gekommen.

Was die Heilsarmeemusik ausmacht, was sie prägte und was sie auch noch heute auslöst, wird während zwei Jahren in 4 Teilausstellungen thematisiert. 

Erster Teil: Vom Gassenhauer zum ESC

Zweiter Teil: Klassiker von Weltruhm

Dritter Teil: Vom Phonograph zu "Spotify"

Vierter Teil: Spiegel der Gesellschaft

Heilsarmee Museum & Archiv

Laupenstrasse 5

(Eingang Hofseite)

3001 Bern

Tel. 031 388 05 79

Anfahrt

Details finden Sie hier.

Öffnungszeiten
Wegen Bauarbeiten ist das Museum momentan geschlossen. Archiv- und Recherchenanfragen werden per Mail oder telefonisch entgegengenommen.

 

Wechselausstellung

Die neue temporäre Ausstellung "Die Heilsarmee im Kino" ist ab 7. August bis 21. Dezember 2018 auf Terminvereinbarung zu sehen.

Glauben und Handeln

"Mein erster Gedanke war einfach, die Leute zu retten und sie der Kirche zu übergeben. Dies liess sich.... nicht durchführen: Erstens wollten sie nicht gehen, zweitens waren sie dort nicht willkommen, und drittens brauchten wir wenigstens einige von ihnen selbst, damit sie uns halfen, andere zu retten. So waren wir gezwungen, für die Bekehrten selbst zu sorgen." 

William Booth, Gründer der Heilsarmee ("Die Heilsarmee, Practical Religion - gelebter Glaube, Uwe Heimowski).

DE | FR