Berner MUseumsnacht 2017

17.3.2017 | 18-2 Uhr

Kaum angelaufen, hat unsere neue Ausstellung «Die Heilsarmee im Gefängnis» erfreulich grosses Echo ausgelöst. Wir zeigen die Arbeit der Heilsarmee in den Gefängnissen sowie von Gefangenen gemalte Bilder. Kommen Sie vorbei, am besten gleich in der diesjährigen Berner Museumsnacht.

 

Eintrittstickets zu Fr. 25.- (ÖV Zone 100 / 101 inbegriffen) sind ab sofort im Heilsarmee-Shop erhältlich!

Neue Ausstellung 2017 / 2018

Die Heilsarmee im Gefängnis

1. März 2017 – 16. Februar 2018

Postkarte, 1926
Postkarte, 1926

In ihren Anfängen Verfolgung ausgesetzt, lernten die Schweizer Salutisten die Gefängnisse selbst von innen kennen, bevor sie zu geschätzten

Gefängnisseelsorgern wurden. Unter der Mitwirkung von „Kunst im Knast“ mit Bildern, die von Gefängnisinsassen gemalt wurden. 

 

Mehr zur neuen Ausstellung finden Sie hier.

Dauerausstellung in neuem glanze

ALT, ABER NICHT ALTMODISCH!

Heilsarmee Museum & Archiv

Laupenstrasse 5

(Eingang Hofseite)

3001 Bern

Tel. 031 388 05 79

Öffnungszeiten

Di. - Fr. 9 -  17 Uhr

Samstag auf Anfrage.

Anfahrt

Details finden Sie hier.

Agenda

WECHSELAUSSTELLUNG

Die Heilsarmee im Gefängnis

1. März – 16. Februar 2018

 

EVENTS

01.03.|19 Uhr Vernissage

17.03.|18-2 Uhr Museumsnacht

02.04. Infotag auf Deutsch:

Heilsarmee-Gefängnisdienst

02.06.|20 Uhr «Ich war Direktorin eines Gefängnisses» mit Frau Marlise Pfander

10.06. Infotag auf Französisch: Heilsarmee-Gefängnisdienst

06.10.|19 Uhr Film «Thorberg»

mit Filmregisseur Dieter Fahrer

14.12.|18.30 Uhr "Weihnachten

im Gefängnis". Wie Gefangene Feiertage erleben. Ein Abend voller Emotionen mit Frau Marlise Pfander und mit weihnachtlichem Night-Shopping im Heilsarmee-Shop

16.02.2018 |16 Uhr Finissage

 

 

An folgenden Tagen ist

unser Zentrum geschlossen:

 

25.7.2017-4.8.2017

27.12.2017-15.1.2018

 

Glauben und Handeln

"Mein erster Gedanke war einfach, die Leute zu retten und sie der Kirche zu übergeben. Dies liess sich.... nicht durchführen: Erstens wollten sie nicht gehen, zweitens waren sie dort nicht willkommen, und drittens brauchten wir wenigstens einige von ihnen selbst, damit sie uns halfen, andere zu retten. So waren wir gezwungen, für die Bekehrten selbst zu sorgen." 

William Booth, Gründer der Heilsarmee ("Die Heilsarmee, Practical Religion - gelebter Glaube, Uwe Heimowski).

DE | FR